Bratkartoffeln – früher und heute

Bratkartoffeln ist eine allgemein gehaltene Bezeichnung verschiedener Rezepturen, in denen rohe oder vorgegarte Kartoffeln gebraten werden. In der traditionellen Hochküche bezeichnen Bratkartoffeln in der Schale gekochte, anschließend geschälte und in nicht zu dünne Scheiben geschnittene Kartoffeln, die in Butter goldbraun gebraten werden (pommes sautées).

Die deutsche Kochbuchautorin Henriette Davidis beschrieb Bratkartoffeln 1845 folgendermaßen:

„Bratkartoffeln sind stets am besten von frisch gekochten Pellkartoffeln, die bis zum Braten heiß gehalten werden. Doch kann man auch übrig gebliebene Salz- oder Pellkartoffeln verwenden. Man schneidet die Kartoffeln in Scheiben und bratet sie in einer flachen Pfanne in reiner Butter oder in Kochfett oder auch mit Speck. Nach Belieben kann man auch in Scheiben geschnittene Zwiebel mitbraten, die man kurz vor den Kartoffeln in das zerlassene Fett gibt. Man bestreut die Kartoffeln mit Salz und röstet sie hellbraun, wobei man sie vorsichtig rüttelt und umrührt, um sie vor dem Anbrennen zu schützen.“

  • Henriette Davidis: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche, Verlag von W. Herlet, G. m. b. H. 1845, Seite 6,107-110 Nr. 107

    Von Eckhard Polesny ( ? Metzecki at de.wikipedia) – Eigenes Werk (Originaltext: selbst fotografiert), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4651321

Hinsichtlich Art und Zerkleinerung der zu benutzenden Kartoffeln, der „richtigen“ Pfanne, des Bratfetts, der Würzung und schließlich der Konsistenz und des Geschmacks beim fertigen Gericht gibt es unterschiedliche Ansichten. Allgemein wird aber eher ein knuspriges als ein zu weiches Bratergebnis gewünscht. Hierzu empfehlen sich festkochende Kartoffeln, eine gut vorgeheizte Pfanne, ausreichend Fett, nicht zu viele Schichten Kartoffeln in der Pfanne, eine längere Garzeit mit sparsamem Wenden und die Zugabe von Zwiebeln oder Speck erst gegen Ende der Bratzeit. Allerdings können Zwiebeln und Speck auch getrennt angebraten werden, da man sie so besser als mit den Kartoffeln zusammen nach Wunsch zubereiten kann.

Wikipedia

Seite „Bratkartoffeln“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. September 2016, 14:56 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bratkartoffeln&oldid=158079375 (Abgerufen: 6. Oktober 2017, 12:21 UTC)

Wen Sie die Zwiebeln/Speck bereits beim Anbraten der Kartoffeln zufügen, werden die Beigaben am Ende der Bratzeit dunkel wenn nicht sogar schwarz sein. Wir empfehlen Ihnen unser Röstzwiebel-Öl bzw. Rauchspeck-Öl. Sie werden begeistert sein. Nicht ohne Grund ist unser Röstzwiebel-Öl unser meist verkauftes Öl.

Röstzwiebel-Öl finden Sie auch in unserem Online-Shop